WHU Studenten helfen e.V. spenden der Klinik vier Krankenwagen

Das Krankenhaus mit Abteilungen Gynäkologie und Geburtshilfe soll Frauen aus der ganzen Provinz Herat zu Verfügung stehen. Das Grundstück befindet sich in der Innenstadt von Herat

Das Krankenhaus hat drei Geschosse, es ist auf 100 Betten ausgelegt. Seit der Grundsteinlegung ist sind die Tiefbau- und Rohbauarbeiten stetig fortgeführt worden, so dass mit dem Innenausbau begonnen werden konnte.

Eine besondere Aktion von Studentinnen und Studenten hat dem Krankenhausprojekt eine breite Publizität verschafft. Die Initiative WHU-Studenten helfen e.V. an der WHU (Wissenschaftliche Hochschule für Unternehmensführung), Otto Beisheim School of Management in Koblenz-Vallendar, hat es sich zum Ziel gesetzt, soziales Engagement innerhalb der Studentenschaft zu fördern und auszuführen. Als konkretes Projekt wurde für das Jahr 2005 die Unterstützung des Krankenhausbaus in Herat bestimmt.

Studenten_als_Helfer_unterwegs.jpg

Es wurde eine Zusammenarbeit mit der Rezai-Stiftung vereinbart, bei der die studentische Initiative die Beschaffung und den Transport von dort dringend benötigten Einrichtungsgegenständen organisierte.

Mit Zeitungsartikeln, Radiointerviews und Internetauftritten wurde deutschlandweit auf das Vorhaben aufmerksam gemacht. Von Februar bis April 2005 wurden aus allen Teilen des Landes Spenden abgeholt und in den in Vallendar deponierten Containern gelagert. Dabei gab es Unterstützung von einer Vielzahl von Unternehmen aus der Pharma- und Medizintechnikbranche, aber auch von Privatpersonen und Ärzten aus der Region. Hervorzuheben ist die Spende von 100 Krankenhausbetten vom Evangelischen Waldkrankenhaus in Berlin-Spandau.

Vertreter der Initiative sind im Mai 2005 nach Herat geflogen und haben die Container an der iranisch-afghanischen Grenze entgegengenommen und nach Herat begleitet. Dort wurden die Container auf dem Krankenhausgelände gelagert. Bei dieser Gelegenheit traf Herr Dr. Rezai, der direkt nach Herat gereist war, mit den Studenten zusammen, wobei er ihnen das Krankenhausprojekt ausführlich vorstellte. Die Studentinnen und Studenten überzeugten sich so von der sachgemäßen Verwendung der Spenden.

Mehr Informationen und ein Reisebericht lesen Sie hier: http://ktw-nach-herat.blogspot.com/