hospital

Hilfe für afghanische Frauen

Durch den seit über drei Jahrzehnte dauernden Krieg in Afghanistan ist die medizinische Infrastruktur beinahe vollständig zerstört. Insbesondere die Frauen haben unter der mangelhaften medizinischen Versorgung zu leiden. Sie und ihre Kinder aber sind die Zukunft des Landes – doch die Müttersterblichkeit ist, selbst im Vergleich mit den Nachbarländern, sehr hoch.

Hilfe tut Not!

Die Rezai-Stiftung hat deshalb das Projekt für den Bau eines Krankenhauses mit den Abteilungen Gynäkologie und Geburtshilfe in der afghanischen Stadt Herat ins Leben gerufen. Das im Jahr 2003 geplante Krankenhaus konnte im Jahr 2009 seinen Betrieb aufnehmen und wurde von den Frauen der Stadt und des weiten Umlandes sehr schnell stark frequentiert. Nach der Fertigstellung des Baus dieser Frauenklinik wurden die Aktivitäten um die Aus- und Fortbildung von ärztlichem und medizinischem Personal aus Afghanistan sowie die Vergabe von Stipendien erweitert. Das Krankenhaus behandelt bis zu 200 Patientinnen täglich.

Mit den Mitteln der Stiftung allein wäre dies alles nicht möglich gewesen. Nur Sie und Ihre kontinuierlichen Spenden haben das Gelingen dieses wunderbaren Projektes ermöglicht. Dennoch ist die medizinische Situation noch immer weit von einer ausreichenden Versorgung entfernt. Aus diesem Grunde benötigen wir weiterhin Ihre Hilfe. Jeder finanzielle Beitrag ist höchst willkommen und kann sehr effizient eingesetzt werden.

Die über die Stiftung erbrachten Beiträge sollen ein Zeichen der Solidarität für die Menschen in Afghanistan sein.

Herzlichen Dank für Ihre Spende.

Dr. med. Mahdi Rezai
Gründer und Erster Vorsitzender der Rezai-Stiftung

Herat, Afghanistan Weitere Information über Afghanistan finden Sie hier

Herat, Afghanistan

Weitere Information über Afghanistan finden Sie hier